Ihre Mithilfe ist gefragt …
Wie jedes Jahr suchen wir für unsere Offene Kirche im Sommer dringend Helfer, sogenannte „Aufsichtskräfte“.

Haben Sie Zeit dafür? Eine oder 2 Stunden? Dann tragen Sie sich bitte in die Liste ein. Sie liegt im Kirchenbüro aus oder dann zu den Öffnungszeiten in der Kirche. Vielen Dank!

Unter diesem Titel "De Doos" informiert das Gemeindeblatt der Johannes-Kirche in Leersum über den Eingang eines Grußpaketes. Wir schickten es zum 50jährigen Bestehen unserer einstigen niederländischen Partnergemeinde. Die Gottesdienstgemeinde am 1. Oktober war Zeuge wie die Kinder den Inhalt des Paketes ans Licht brachten – ein Brief mit lieben Grüßen unserer Kirchengemeinde und dazu reichlich Narzissenzwiebeln mit dem Vorschlag, diese um die Kirche in die Erde zu ringen, damit sie ein paar Jahre österliche Auferstehungsgrüße aus Senftenberg überbringen. Viel Erstaunen und Freude haben diese Aufmerksamkeiten aus Senftenberg ausgelöst, und das Dankschreiben aus Leersum geben wir hiermit zur Kenntnis:

Das Gebet verändert nicht die Welt.
Beten verändert den Beter.
Und Beter verändern die Welt.
Albert Schweitzer

Am 14. Januar 2018 startet in den einzelnen Gemeinden die weltweite Gebetswoche der Evangelischen Allianz unter dem Thema „Als Pilger und Fremde unterwegs“, jeden Abend um 19:30 Uhr:

  • Mo 15.01. Bürgerhaus Wendische Kirche
  • Di 16.01. Landesk. Gemeinschaft, E.-Thälm.-Str. 51
  • Mi 17.01. Luther-Kirche (SELK), Briesker Str.
  • Do 18.01. Adventkapelle am Alten Friedhof
  • So 21.01. 09:30 Uhr Abschlussgottesdienst Bürgerhaus Wend. Kirche

außerdem: jeweils um 15:00 Uhr in der Landeskirchlichen Gemeinschaft

 "Hochziehen, einhängen!" Wenn diese Aufforderung von Thomas Walter, dem Chef  der Firma "Walter - Glockenläuteanlagen und Turmuhren KG"  an seine zwei Mitarbeiter Nico Schönert und Christopher Walter zu hören ist, sind dem Einhängen der Glocken schon eine Menge Arbeiten vorangegangen.

In Apolda wurden die drei Glocken aus Eisenhartguss 1955 gegossen. Nach umfangreichen und mehrmaligen Reparaturen der elektrischen Anlage sind sie seitdem tagsüber um 8, 12 und 18 Uhr und zu Gottesdiensten, Konzerten oder Beerdigungen zu hören.

Nachdem 2016 in den Jochen, den Glockenaufhängern, Risse der Schweißnähte und direkt im Stahl entdeckt wurden, war eine dringende Reparatur notwendig. Die Firma von Thomas Walter vermaß die Teile und ließ sie in einer Schmiede neu herstellen.

Vielerorts werden Obstbäume leider abgesägt. Es gibt ja alles viel billiger im Supermarkt und die Arbeit lohnt sich nicht.
Schade! Einmal für die Bewohner der Bäume, ob Vögel oder Insekten, oder für die Kinder, die da raufkrabbeln könnten ..., oder der fehlende Schatten, das Blühen ...

Gott sei Dank macht sich jemand in unserer Gemeinde die Mühe und hat seine Nussbäume erhalten und außerdem eine schöne Idee:
Die Nüsse werden fleißig gesammelt und gesäubert, in Tüten verpackt und zugunsten unserer Kirche verkauft. Ganze 160 € sind dabei gespendet worden!
Daran lässt sich die Menge an Walnüssen und die Arbeit dabei erahnen.

Ein herzliches Ernte-Dankeschön!