Alle Welt schaut in diesem Jahr zur Lutherstadt-Wittenberg. Genau 500 Jahre ist es her, seit Martin Luther mit seinen berühmten 95 Thesen gegen den Ablasshandel und weitere erhebliche Missstände in der damaligen Kirche einen umfangreichen Reformationsprozess einleitete, dessen Auswirkungen wir dankbar bis in unsere heutige Zeit erleben.

Mit vielen großen und kleinen Festveranstaltungen gedenken besonders die evangelischen Kirchen dieses Jubiläums. Aber auch die Glaubensgeschwister der katholischen Kirche stehen dabei nicht abseits. Um ein Stück dieser festlichen Atmosphäre direkt vor Ort zu erleben, soll uns in diesem Jahr unser Gemeindeausflug nach Wittenberg führen.

Herzlich eingeladen sind auch Reisefreudige unserer Nachbargemeinden – so lange die Busplätze ausreichen.
Am Sonnabend, dem 9. September, wollen wir um 7.30 Uhr wie immer am Kirchplatz starten.

 "Hochziehen, einhängen!" Wenn diese Aufforderung von Thomas Walter, dem Chef  der Firma "Walter - Glockenläuteanlagen und Turmuhren KG"  an seine zwei Mitarbeiter Nico Schönert und Christopher Walter zu hören ist, sind dem Einhängen der Glocken schon eine Menge Arbeiten vorangegangen.

In Apolda wurden die drei Glocken aus Eisenhartguss 1955 gegossen. Nach umfangreichen und mehrmaligen Reparaturen der elektrischen Anlage sind sie seitdem tagsüber um 8, 12 und 18 Uhr und zu Gottesdiensten, Konzerten oder Beerdigungen zu hören.

Nachdem 2016 in den Jochen, den Glockenaufhängern, Risse der Schweißnähte und direkt im Stahl entdeckt wurden, war eine dringende Reparatur notwendig. Die Firma von Thomas Walter vermaß die Teile und ließ sie in einer Schmiede neu herstellen.

Vielerorts werden Obstbäume leider abgesägt. Es gibt ja alles viel billiger im Supermarkt und die Arbeit lohnt sich nicht.
Schade! Einmal für die Bewohner der Bäume, ob Vögel oder Insekten, oder für die Kinder, die da raufkrabbeln könnten ..., oder der fehlende Schatten, das Blühen ...

Gott sei Dank macht sich jemand in unserer Gemeinde die Mühe und hat seine Nussbäume erhalten und außerdem eine schöne Idee:
Die Nüsse werden fleißig gesammelt und gesäubert, in Tüten verpackt und zugunsten unserer Kirche verkauft. Ganze 160 € sind dabei gespendet worden!
Daran lässt sich die Menge an Walnüssen und die Arbeit dabei erahnen.

Ein herzliches Ernte-Dankeschön!

kirche0499

Glockenaufhängung mit gekröpftem Joch (Quelle: Kreuzkirche Berlin)

Sicher haben Sie es schon bemerkt: seit Anfang März läuten die Glocken unserer Peter-Paul-Kirche nicht mehr. Ist das eine besondere Form des Fastens in diesem Jahr? Obwohl es genau in die Fastenzeit fällt: Nein, damit hat es nichts zu tun. Die Aufhängungen der Glocken müssen repariert werden.

Gesucht werden, ab sofort:
(Bei Interesse bitte melden bei Pfarrer M. Schwarz arrow Kontakt.)